Schneller Versand Sichere Bezahlung Versandkostenfrei ab 100 €
Fragen? Unser Chat gibt dir deine Antworten!
Flansch-2-compressor
Eigene Entwicklungen

Ölkühlerflansch

Die Geschichte des Next-Generation-BAR-TEK-Ölkühlerflansches
von
Bartek Bartoszewicz
Tuning-Profi
2 Kommentare

Vom Motorsport-Profi konzipiert: der BAR-TEK® Ölkühlerflansch

Wir fackeln nicht lange, wenn ein Bauteil nicht unseren Ansprüchen genügt, und entwickeln es einfach neu. Genau so ist der BAR-TEK® Ölkühlerflansch entstanden. Hier erfährst du, wieso unser Flansch um ein Vielfaches besser ist als alles, was du bisher kanntest.

Die Geschichte des Next-Generation-BAR-TEK-Ölkühlerflansches

1) Einleitung

Ein zusätzlicher Ölkühler wird besonders bei leistungsgesteigerten Fahrzeugen benötigt, um die Öltemperatur bei deren hohen Belastungen und Ansprüchen in einem optimalen Rahmen von ca. 80°C zu halten. Die Lebensdauer des Motors wird somit positiv beeinflußt und dazu zählt ein konstanter Öldruck sowie ein nicht Aushärten aller Motorendichtungen.

Um die Verbindung zwischen Motor und Ölkühler herzustellen, wird außer der Leitungen noch ein Ölkühlerflansch benötigt, welcher sich zwischen Motorblock und Ölfilter befindet. Schon seit langer Zeit gibt es solche Flansche, jedoch hat das BAR-TEK-Team dieses System erforscht und weiterentwickelt.

2) Befestigung

Ursprünglich wurde die Adapterschraube mittels eines 25,4er (1 Zoll) Sechskant-Schlüssels befestigt. Jedoch ist es sehr schwierig, anhand der kleinen Bauform den Ölkühlerflansch auszurichten und gleichzeitig zu befestigen. Zudem hat nicht jeder das passende Werkzeug zur Hand.

Wir haben uns eine bessere Lösung überlegt und uns für eine Schraube mit einer 12-mm-Innen-6-Kantnuss entschlossen. Somit haben wir eine kleinere Baugröße erzielt und die Befestigung wird zum Kinderspiel. Die Schraube wird aus hochwertigem Stahl hergestellt und anschließend gelb verzinkt.

3) Ölkühlerflansch

Hier haben wir mittels CAD-Programm eine komplette Neuentwicklung verwirklicht. Der Ölkühlerflansch besteht aus Aluminium und wird aus dem vollen gefräst (Billet). Für eine coole Optik und besseren Korrosionsschutz wird dieser anschließend schwarz eloxiert und mit unserem BAR-TEK-Logo versehen.

Für die Regelung der Öltemperatur ist ein 80°C-Thermostat zuständig, welches intern verbaut ist und völlig wartungsfrei seine Arbeit verrichtet.

Um eine perfekte Überwachung von Öltemperatur oder Öldruck zu besitzen, kann optional eine Wurmschraube seitlich entfernt und ein Sensor über 1/8-NPT-Anschluss eingeschraubt werden.

Den passenden Öltemperatursensor findest du hier.

Wenn du noch zusätzlich den Öldruck überwachen möchtest, dann klicke hier.

Hier geht's direkt zu unseren Ölkühler-Kits.


Der Vergleich:

Hier das vorhandene Problem:
Der Maulschlüssel passt nicht formschlüssig wegen den Ölkanälen auf den 6-Kant

Unsere Lösung des Problems:
Perfekte Kontrolle über das Anzugsdrehmoment mittels 12-mm-6-Kantnuss

Detailansicht mit Temperaturfühler für unsere BAR-TEK Digitale Öltemperaturanzeige.

Ölkühlerflansch im eingebauten Zustand mit unserer Öltemperatur und Öldruck-Anzeige.

Hier geht's direkt zu unseren Ölkühler-Kits

Kommentar erstellen
Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.
Name
E-Mail
Kommentare
11.12.2023, 10:16 Uhr
Hallo, passt der Adapter auch am VW Typ 4 Motor? Filter hat Durchmesser 93mm 3/4-16 UNF Vielen Dank Mit freundlichen Grüßen Reiner weyrauther
Gottfried Fiebus
07.12.2022, 16:39 Uhr
Hallo ich habe Interesse an dem Sandwichadapter weiß Aber nicht ob der bei meinem Porsche 914/4 2,0 passen würde,Motor ist baugleich Vw/Typ 4. Filtergewinde außen gemessen 19mm,Dichtungsauflage Mitte im Durchmesser 67cm Würde mich über Info freuen
Bartek Bartoszewicz
Tuning-Profi
Sein erstes Auto war ein 1er Polo mit 40er Weber Doppelvergaser und 129 PS. Sein zweites ein Audi 50. Heute tunt Bartek Lamborghinis auf 1000 PS. Schon als kleiner Junge baute Bartek Fahrzeuge auseinander und setzte alles wieder besser zusammen. Das Abitur schrieb er mit Öl an den Fingern. Der gelernte KFZ-Mechaniker mit Schwerpunkt Motoren und Getriebebau wollte unbedingt zum Motorsport. In seinen 10 Jahren bei der Formal 1 betreute er 73 Rennen, unter anderem als Motorenmechaniker von Ralf Schumacher bei Toyota. Seit 2010 widmet er sich voll und ganz seiner Firma BAR-TEK® und hilft seinen Kunden, VW- und Audi-Motoren zur Höchstleistung zu bringen.
Expert in
Motor
Getriebe
BAR-TEK® hautnah

Das könnte Dich auch interessieren